Dieses Wochenende empfingen die Turner den RC Borken-Hoxfeld. Die Gäste aus Borken waren nur mit fünf Spielern angereist, Trainer Sebastian König ermahnte seine Spieler deshalb das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Von Beginn an macht die Gäste auch Druck und Dampf in der Offensive. Die Turner versuchten die Gäste schon früh im Aufbau zu stören mit einer Ganzfeldmanndeckung, die aber nicht ganz Griff da die Gäste aus Borken einfach schneller auf den Füßen waren und immer wieder sehr gut aus dem Doppeln heraus kamen und zogen damit ganz schnell durch viele einfache Körbe weg von den Turner.

Die Turner empfingen dieses Wochenende den Tabellenletzten aus Borken-Hoxfeld. Angesichts der Tatsache das die Gäste diese Sasion noch kein Spiel gewinnen konnten, ermahnte Trainer Sebastian König sein Team, sich von Anfang zu konzentrieren und auf ihre eigenen Stärken von Anfang zu besinnen. So begannen die Turner sofort mit ihrer Ganzfeldpresse direkt Druck auf die Gäste aufzubauen und schnelle Ballgewinne in leichte Punkte umzumünzen. Man zog ganz schnell an den Gästen vorbei und gewann das erste Viertel mit 32:7. Die Turner begannen früh mit einer Rotation aller Spieler,

Die Turner empfingen dieses Wochenende den Tabellennachbarn aus Lette. Trainer Sebastian König war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde, da die Gäste aus Lette den Turner körperlich überlegen waren. Das Spiel fing auch dementsprechend an. Die Gäste aus Lette spielten ein ums andere mal ihre körperliche Überlegenheit aus und gingen schnell mit einem 8:0 Lauf in Führung. Trainer Sebastian König reagierte mit einer Auszeit, die auch ihre Wirkung hatte. Die Turner waren jetzt aggressiver und intensiver in ihrer Verteidigung und konnten bis zur Viertelpause auf 17:23 verkürzen. Das zweite Viertel gehörte wieder den Gästen aus Lette, da die Leistungsträger der Turner schnell bei einer hohen Foulbelastung waren, Trainer Sebastian König reagieren musste und den Bankspielern viel Zeit gab. Erschwerend kam hinzu, dass zu viele einfache Punkte an der Freiwurflinie liegen gelassen wurden. Somit mussten die Turner mit einem 15 Punkte Rückstand in die Pause gehen. In der Halbzeitpause fand Trainer Sebastian König die richtigen Worte für sein Team und das zeigten sie von Anfang an im dritten Viertel. Mit einer sehr intensiven und aggressiven Ganzfeldpresse und einer guten Helpside-Defense fanden die Turner zurück zu alter Stärke. Die Turner konnten schnell den Ball in der Defense zurück gewinnen, ihre schnellen Fastbreaks ausspielen und somit konnten die Turner mit einer 1-Punkt-Führung in das letzte Viertel gehen. Die Turner spielten weiter wie im dritten Viertel mit einer intensiven Verteidigungsarbeit und hielten die Gäste bis zum Ende auf Abstand und konnten einen hochverdienten Sieg einfahren. Trainer Sebastian König war hochzufrieden mit dem Ergebnis. Vor allem mit der Leistung des gesamten Teams. Jetzt heißt es für die Turner, die Intensität noch einmal vor den Osterferien hochzuhalten, da man am nächsten Wochenende zu Gast bei dem Tabellenzweiten aus Kaiserau ist.


Endergebnis: 79:75    Viertelergebnisse: 17:23/14:23/28:12/20:17

gespielt haben: Öztürk,S.A.; Halla,G.; Euringer,A.(8 Punkte); Both,B.(10 Punkte); Ganija,L.; Finke,N.(16 Punkte); Wegmann,M.F.; Oduah,D.(11 Punkte); Brickenkamp,B.; Birkholz,L.(20 Punkte); Miele,M.(4 Punkte); Haverland,T.(10 Punkte)