U 16 – Heimsieg gegen Tabellenzweiten TV Werne (82:70)

            (16:21); (21:16); (25:19); (20:14)

Am Sonntag empfing die U16-Oberligamannschaft des GTV den Tabellenzeiten TV Werne in heimischer Halle.

Es ist unglaublich, aber bei Heimspielen präsentiert sich generell eine starke U16-Mannschaft, wohingegen Auswärtsspiele wie das letzte gegen den Tabellensiebten TuS Lübbecke, verloren werden.

Zu Beginn der Partie waren es die Gäste, die sofort ins Spiel fanden und schnell in Führung gingen. TV Werne verteidigte sehr stark und ließ keine einfachen Würfe zu. Dazu kam aber auch eine recht schlechte Wurfquote. Nach einer sehr überschaubaren Anzahl an Punkten endete dieses Viertel mit 16:21 für die Gäste.

Das zweite Viertel sah dann aber schon ganz anders aus. Die Gäste konnten wieder kurzfristig in Führung gehen. Die Gütersloher versuchten nun immer wieder zum Korb zu ziehen, da die Würfe von außen nicht fielen. Die Verteidigung der Gäste war aber recht langsam, weswegen sie oft foulten. Das Problem war aber, dass die Gütersloher sowohl in diesem Viertel, als auch über den gesamten Spielverlauf eine so schlechte Freiwurfquote hatten, dass sie den Rückstand zunächst nicht wirklich aufholen konnten. Nach einer kurzen Auszeit, in der die Gütersloher ein wenig verschnaufen konnten, lief es dann wieder deutlich besser. In der Offensive verwandelten sie wieder mehr Würfe als vorher und auch die Defensive der Gütersloher war so stark, dass die Gegner kaum noch punkteten. Zum Ende der ersten Halbzeit erspielten die Gütersloher dann den Gleichstand 37:37.

Das dritte Viertel verlief dann ziemlich auf Augenhöhe. Aber die GTV-Mannschaft schaffte es, sich abzusetzen. Die Werner verteidigten zwar recht gut, konnten die Gastgeber aber nicht davon abhalten, weiter zu punkten. Grund dafür war das Offensivspiel. Die Gütersloher bekamen immer wieder gute Würfe von außen, als auch gute Chancen unter dem Korb. Das Viertel endete mit einem minimalen Vorsprung von 25:19.

Im letzten Viertel landeten die Gütersloher einen Treffer nach dem anderen. So langsam wurde das Spiel auch emotional, da keine der beiden Mannschaften verlieren wollte. So wurden die Fouls auch immer härter, doch die Gütersloher blieben dennoch ruhig und konzentrierten sich auf ihr Spiel. Die letzten Minuten waren dann zum Teil von Freiwürfen geprägt. Doch die Gütersloher verwandelten locker ihre Freiwürfe und bauten ihre Führung so noch aus. Nach 40 Minuten hartem Kämpfen, gingen die Gütersloher dann mit dem verdienten Sieg 82:70 vom Feld.

Es spielten für den GTV: Harthun (8 P), Hark (4 P), Husemann (14 P), Ramadani (3 P), Gross Cazun (11 P), Büyüksal (23 P), Opfer (0 P), Papadoudis (2 P), Linke (17 P), Elmer (0 P), Von Rüden (0 P), Zink (0 P)