Gütersloh gewinnt Basketball-Krimi 80:78

(15:18), (9:12), (17:15), (27:21), (12:10)

Der GTV konnte am vergangenen Sonntag in einem hart umkämpften Spiel gegen den Gast aus Wulfen einen 80:78 Sieg nach Verlängerung einfahren.

Basketball mit Tempo. Ansehnlich und effektiv. Der BSV Wulfen erwischte gegen den GTV eindeutig den besseren Start und zog erst einmal davon. Grundlage für diesen Punktereigen waren hellwache Wulfener mit einer guten Korbausbeute. Zwar konnte der GTV die körperliche Überlegenheit in dieser Phase gut ausspielen, so führten aber die Angriffe über die Center nicht immer zum Korb und so endete das erste Viertel knapp mit 15:18 für den Gegner

Auch die einminütige Pause nutzten die Gäste besser als der GTV. Nach nur zwei Minuten stand es 4:0 für Wulfen. Fehlwürfe aus der Distanz und Abspielfehler der einfachsten Art führten zu Ballverlusten auf Seiten der Gütersloher und zu gegnerischen Korberfolgen. Somit musste auch dieses Viertel an Wulfen mit 9:12 abgegeben werden. Zur Pause lagen die Gäste mit 24:30 vorn.

Gütersloh wollte nun nach der Pause den verpatzten Start aus dem vorigen Vierteln wieder gut machen und begann wieder mit hohem Tempo. Das Problem war nur, dass der Ball bei den Wulfenern nicht in den Korb wollte. Die Gäste hielten somit über lange Zeit einen Sechs-Punkte-Vorsprung und machten auch einfach den besseren Eindruck. Also versuchte es der GTV über den Kampf. Die Heim-mannschaft wollte die Wende unbedingt, kam immer besser mit der Zonenver-teidigung zurecht und besetzte konsequent die Position um die Freiwurflinie. Somit konnten sich die Gütersloher dieses Viertel mit 17:15 sichern.

Eines zeigten die letzten Minuten aber: Dieser Gegner war zu schlagen und so ging der Kampf im letzten Viertel weiter. Beide Mannschaften gingen kämpferisch noch einmal ans Limit. Die Wulfener konnten vor allem die Center nur noch mit Fouls stoppen. Jedoch war die Freiwurfquote an diesem Tag nicht die Beste und man konnte somit keinen Vorteil daraus ziehen. Angetrieben von den Zuschauern in der Halle entwickelte sich ein nervenaufreibendes Spiel mit ständigem Führungswechsel. In der Schlussminute der regulären Spielzeit konnte zunächst der BSV Wulfen mit einem Punkt in Führung gehen, ehe der GTV durch einen Freiwurf ausgleichen konnte. Der erste Freiwurf von Jurcan P. verfehlte sein Ziel, doch der zweite Wurf saß und es ging beim Stand von 68:68 in die Verlängerung.

Die geschlossene Mannschaftsleistung der Gütersloher besiegte in einem wahren Basketball-Nerven-Krimi am Ende die spielerische Klasse von Wulfen mit 80:78.

Es spielten für den GTV: Popa (3 P), Chen (6 P), Jurcan C. (38 P), Haase (2 P), Jurcan P. (9 P), Husemann (20 P), Klück (2 P), Lassau (0 P), Hammwöhner (0 P), Gross Cazun E. (0 P)