Gütersloh müssen sich gegen Ibbenbüren geschlagen geben

GTV : TV Ibbenbüren 48 : 53

Konzentriert starteten die Spieler in die Partie und bis zum Ende des ersten Viertels (15:14) lief es sehr ausgeglichen. Dann jedoch war der Korb 12 Minuten lang verzaubert und zugenagelt. Verhext!!! Erst in den letzten Minuten gelang es den Jungs wieder einen Korb zu erzielen. Einsatz, Zusammenspiel und Defensivleistung waren aber ausgesprochen gut und trotz des Rückstandes kämpften die Gütersloh weiter und weiter! Das war beeindruckend!

Nach der Halbzeitpause ging es auf den "neuen" Korb und dieser sollte mehr Bälle in den Ring lassen. So kam es dann auch. Die Gütersloher nutzten ihre Schnelligkeit aus und konnten einige Fastbreaks laufen. So konnten in der zweiten Halbzeit 20 Punkte erspielt werden, was den Fähigkeiten der Gütersloher Spieler entspricht. So gab es eine knappe Schlussphase in der der GTV aber nicht mehr in Führung ging.

Die Jungs haben gute Aktionen gehabt und trotz einigem Pech mit einem unglaublichen Willen und Engagement gespielt... das war ausgesprochen überzeugend!

Der Trainer, Fabian Schäfer, war zufrieden mit seinen Spielern: „Wir haben trotzdem zeigen können, dass wir auch den bisher ungeschlagenen Tabellenführer schlagen können!“

Es spielten für den GTV: Krusch (6 P), Opfer (4 P), Ramadani (0 P), Oliveira Ruiz (22 P), Grüner (0 P), Reimer (4 P), Düpmann (0 P), Pfaffenrot (0 P), Zink (12 P)