GTV unterliegt Hagen-Haspe knapp 60:72

(18:18), (14:22), (14:16), (14:16)

Schon im ersten Viertel zeigte sich, dass sich an diesem Sonntag zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Während die Offensive beider Teams schnell ihren Rhythmus fand, wurde in der Verteidigung ein ums andere mal nachlässig gearbeitet und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der mit 18:18 nach zehn Spielminuten endete.

Im zweiten Spielabschnitt stabilisierten sich die Abwehrreihen auf Seiten des Gastgebers und einfache Punkte wurden dem GTV schwer gemacht. Zusätzlich schien in der Offensive des GTV nichts zusammenzulaufen. Von der Härte der Gäste überrascht, fand unser Team in dieser Phase keinen Rhythmus. Ein ums andere Mal führten vermeidbare Ballverluste zu einfachen Fastbreakpunkten der Gäste, die sich zum Ende dieses Viertels mit 32:40 zur Halbzeit absetzen konnten.

Fast während des gesamten dritten Viertels gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichen, doch der Gütersloher Mannschaft gelang es nicht, den Vorsprung aus der ersten Halbzeit einzuholen. Unsere Mannschaft zeigte sich jedoch im letzten Viertel kämpferisch und konnte in den letzten Spielminuten nochmals einige Punkte für sich gewinnen. Gütersloh offenbarte aber keine Nerven von der Freiwurflinie und somit gewann Hagen-Haspe am Ende das hart umkämpfte Spiel mit 60:72.

Es spielten für den GTV: Kohlmeyer R., Kohlmeyer M., Klaucke N., Kmiec P., Friesen O., Chen J., Aydar L., Udewenz L., Coraman N.