Niederlage hätte nicht sein müssen……..

GTV – SV Haspe 70 44 : 75

 

Im Gegensatz zum letzten Spiel, starteten die Gütersloher gut ins Spiel und konnten sich im ersten Viertel mit 8:10 gegen SV Haspe 70 gut behaupten.

 

Auch das zweite Viertel verlief mehr zugunsten der Gäste. Selbst gut herausgearbeitet GTV Situationen wurden mit Pech im Abschluss gestraft. Viele einfache Ballverluste und Unkonzentriertheit beim Rebounden, wodurch SV Haspe immer wieder im Nachsetzen einfache Punkte erzielen konnte, bescherten den Güterslohern einen schnellen Rückstand. Weniger als die Hälfte der Würfe fanden ihr Ziel, so überraschte der sehr schwache Halbzeitstand von 25:33 nicht.

 

Das dritte Viertel war zwar hart umkämpft, jedoch gelang es dem GTV nicht die Ballverluste und das Reboundverhalten zu verbessern, man erzielte nur 8 Punkte im dritten Viertel, dies war für die Mannschaft ein wahrer „neckbreaker“, somit ging der GTV mit einem 21 Punkterückstand ins letzte Viertel.

 

Zwar gaben die Gütersloher dann im letzten Viertel nochmals Vollgas, doch die Aufholjagd hatte zu viel Kraft gekostet und die Intensität konnte nicht aufrecht erhalten werden. Die Gäste kamen immer wieder zu leichten Punkten, konnten die Führung ausbauen und gewannen das Spiel mit 44:75.

 

Es spielten für den GTV: Udenwenz L., Kohlmeyer M., Kohlmeyer R., Klaucke N., Janotta L., Aydar L., Kmiec P., Friesen O., Chen J., Celik Z.